Straßenbahnsimulator

Schulungstechnik für zwei Welten

The tram combines the properties of rail and car traffic. Therefore, the scope of the training must be as broad as possible.

Das Herzstück eines Straßenbahnsimulators liegt in der korrekten Simulation des umgebenden Verkehrs.

Der Verkehr in den Städten

Fahrsimulatoren-Trainingsanlage Straßenbahn

Grundausbildung, Auffrischungsschulungen, Kompetenzenbeurteilung.

  • Ausbildung in den Sicherheitssystemen der Straßenbahn
  • Training von Routen
  • Handhabung bereits vorhandener und neuer Fahrzeuge 
  • Schulung in den vorgeschriebenen Vorgangsweisen für Störfälle/ Störungsprotokolle
  • Training von kritischen Situationen und Notfällen
  • Training Kooperation zwischen Fahrern
  • Training Kommunikation
  • Schulung zum Fahren in Interaktion mit dem Straßenverkehr
  • Eco-Driving
Fahrsimulatoren-Trainingsanlage Straßenbahn
Reale Simulationsumgebungen

Reale Simulationsumgebungen

Simulation der realen Routen, Bahnhöfe und Remisen des jeweiligen Straßenbahnbetreibers

Reales Rollendes Material

Simulation des Fahrzeugverhaltens einschließlich der wichtigsten Systeme (Elektrik, Traktion/Bremse, Hydraulik, HMI, Türsteuerung) und ihrer möglichen Störungen

Reales Rollendes Material
Reale Fahrbetriebsbedingungen

Reale Fahrbetriebsbedingungen

Realitätsgetreue Simulation der Fahrbetriebsbedingungen. Bei den meisten Straßenbahnbetrieben ist die Interaktion der Züge mit dem Straßenverkehr und den Fußgängern sehr hoch. Deshalb ist es wichtig, dass die Simulation diese Tatsache so wirklichkeitsnah wie möglich widerspiegelt.

LANDER verfügt über viel Erfahrung in der Entwicklung von Zug- und Kraftfahrzeugsimulatoren, was zur Erreichung dieses Zieles von größter Bedeutung ist.

  • Simulation von langsamen, normalen und aggressiven Verkehrsbewegungen bzw. -handlungen
  • Normgerechtes und vorschriftswidriges Verhalten von Fußgängern und anderen verkehrsteilnehmenden Fahrzeugen
  • Große Vielfalt an verschiedenen Fußgängertypen
  • Fußgänger mit besonderen Bedürfnissen
  • Pkw, Motorräder, Krankenwagen und andere Einsatzfahrzeuge
  • Simulation von Gefahrensituationen in Verbindung mit anderen verkehrsteilnehmenden Fahrzeugen
  • Simulation verschiedener Ereignisse bzw. Vorfälle (im Zusammenhang mit Verkehr, Fußgängern, Lichtsignalen bzw. -zeichen usw.)

Fahrgastüberwachung

Fahrgastüberwachung an Haltestellen und im Fahrgastraum. Große Vielfalt an Fahrgästen mit unterschiedlichen Verhaltensweisen zur Schaffung realistischer Trainingssituationen.

Fahrgastüberwachung

Project image galleries with clients