Polizeiwagen-Simulator

Maximale Sicherheit für die Polizei

The patrol car is the most widely used police vehicle in the world. In emergency situations such as an ambush or a chase, the car provides additional security and a more powerful tool to act under certain circumstances.

Our traditional car simulator, together with the additional instruments available in patrol vehicles, forms a strong system for the comprehensive training of police officers.

Eine Komplettlösung für den Polizeialltag

Technik für die Streifenfahrt

Simulatoren für spezielle Situationen

Um eine Lösung für die alltäglichen Bedürfnisse von Polizeibeamten zu bieten, entwickelt LANDER die Trainingsmöglichkeiten des Fahrzeugsimulators mit den folgenden Eigenschaften weiter:

  • Einsatz von Notbeleuchtung
  • Kommunikation über Funksysteme
  • Schulung in polizeitypischen Situationen wie Hinterhalt, Verfolgung, Identifizierung von Verdächtigen und vielen anderen.
Simulatoren für spezielle Situationen
Die Lösung für leichte Fahrzeuge

Die Lösung für leichte Fahrzeuge

Der LANDER Fahrsimulator ermöglicht es, Fahrer für alle Arten von leichten Fahrzeugen zu schulen, seien es Kleinwagen, Geländewagen, Lieferwagen, Krankenwagen oder andere.

Echte Bedienelemente, vielseitige Fahrplatzoptionen

Der LANDER-Fahrsimulator ist mit echten Bedienelementen für leichte Fahrzeuge ausgestattet, die eine realistische Fahrweise gewährleisten.

Gleichzeitig erinnert der Fahrplatz an die Linien und Konturen solcher Fahrzeuge, so dass man sich jederzeit und unabhängig vom Modell wie in einem Auto fühlen kann.

Echte Bedienelemente, vielseitige Fahrplatzoptionen
3-stufige Bewegungsfreiheit

3-stufige Bewegungsfreiheit

Die Bewegung im Fahrzeug ist ein wesentlicher Bestandteil der Empfindungen und Entscheidungen, die während der Fahrt erlebt werden. Aus diesem Grund verfügt LANDER für alle seine Fahrsimulatoren über ein Bewegungssystem, das es erlaubt, die Auswirkungen von Beschleunigung und Bremsen, Kurvenfahrten, Schlaglöchern und vielem mehr realistisch zu reproduzieren.

Für den Fahrsimulator haben wir ein dreistufiges Bewegungssystem entwickelt, mit dem unter anderem unebenes Gelände, Kurvenfahrten, Beschleunigungs- und Bremssituationen nachempfunden werden können.

Ausblicke in die reale Welt

Das visuelle System des Fahrsimulators lässt den Fahrschüler dank maximaler Bildqualität und Gesichtsfeldabdeckung , die den Blick aus dem realen Fahrzeug wiedergibt, in reale Fahrsituationen eintauchen:

  • Gebogene 4K-Monitore für beste Bildqualität
  • 3 55"-Monitore für 180° Betrachtungswinkel
Ausblicke in die reale Welt
Rechts- und Linksverkehr, Schalt- oder Automatikgetriebe

Rechts- und Linksverkehr, Schalt- oder Automatikgetriebe

Alle LANDER Simulatoren sind darauf vorbereitet, mit den notwendigen Soft- und Hardwareanpassungen Rechts- oder Linksverkehr zu unterstützen.

Darüber hinaus ist es sogar möglich, Fahrzeuge mit Schalt- oder Automatikgetriebe am selben Simulationsstand zu simulieren.

Software nach Maß

Ebenso wie bei jedem anderen Projekt erlaubt die Entwicklung von Pkw-Simulatoren eine Reihe von Anpassungen, die jedes Gerät einzigartig machen:

  • Tatsächliche Kundenfahrzeuge: dynamische Modelle, Fahrgefühl, Bordcomputer usw.
  • Simulation des Fahrzeuginnenraums auf den Monitoren des visuellen Systems
  • Angepasste Szenarien oder wirkliche Einsatzorte: Stadt-, Regional- und Teststrecke
  • Lokale Beschilderung
  • Auf jeden Kunden abgestimmte Verkehrszwischenfälle und Fahrzeugpannen
Software nach Maß
Blaulicht-Funktionalität

Blaulicht-Funktionalität

Sobald der Fahrer das Signalhorn einschaltet, verändert der Umgebungsverkehr sein Fahrverhalten, so wie im realen Leben auch, um damit das Durchfahren des Polizeiwagens oder anderer Einsatzfahrzeuge zu ermöglichen.

Gemeinschaftliches Training

Die Polizeieinsatzfahrzeug-Simulatoren von LANDER erlauben ein gleichzeitiges Training von mehreren Fahrerstationen in ein und derselben simulierten Realität. Auf diese Weise werden die Schulungsmöglichkeiten für jene Situationen maximiert, in denen ein gemeinsames Vorgehen verschiedener Polizeieinheiten erforderlich ist.

Gemeinschaftliches Training